25
Nov
2015

Samjatin, Bukowski & Reformbühne

Donnerstag, 26. November 2015, 20 Uhr, Roter Salon (Volksbühne, Rosa-Luxemburg-Platz):
„WIR“ von Jewgenij Samjatin
Zwei Stunden über freiwillige Selbstkontrolle, totale Überwachung und Revolution.
Karten: 6,- EUR 
Telefon: 030 – 240 65-777 // ticket@volksbuehne-berlin.de
 
Samstag, 28. November, 15 Uhr, Senefelderplatz, Senefelder-Denkmal:
Stadtspaziergang von Falko Hennig
"Kafka & Bukowski auf dem Prenzlauer Berg",
2h, € 10,-, Anmeldungen erforderlich unter Tel.: 0176-20215339.
http://falko-hennig.blogspot.de/

NUR NOCH FÜNF MAL IM HIMMEL!
Sonntag, 29. November, 20.15 Uhr, Strausberger Platz 1, Panorama Lounge (13. Etage, Berlin), 20.15 Uhr:
Reformbuehne Heim & Welt.
Gäste: Robert Rescue & Marceese
€7,- Viererkarte €10,-



Liebe Radiofreunde,

schon oft konnte ich im Roten Salon der Reformbühne auftreten, aber noch nie war das Thema so aktuell wie am Donnerstag. WIR, der Roman von Jewgenij Samjatin, ist einer der bedeutendsten dystopischen Romane des 20. Jahrhunderts. A Brave New World und 1984, wurden nachweislich durch ihn geprägt. Die nun erfolgte Wiederentdeckung durch den Regisseur Christoph Kalkowski veranlasste den SWR zu einer aufwendigen Hörspieladaption mit eigens von Raphael Thöne komponierter Musik. Das entstandene Hörstück in der Fassung von Ben Neumann zeigt, dass Samjatins Vision eines Überwachungsstaates, auch nach 95 Jahren nichts an seiner subversiven Kraft verloren hat.
 
Die verblüffende Aktualität dieses Romans liegt in der fundamentalen Freiwilligkeit der völligen Überwachung. Mit dabei sind der Dramaturg Ben Neumann, der Samjatin-Kenner Thomas Möbius, der Regisseur Christoph Kalkowski, die Schauspielerinnen Jana Schulz und Andreas Pietschmann. Ich selber hoffe, den Abend angemessen zu moderieren & Euch im Roten Salon wiederzusehen.
 
Am Samstag veranstalte ich bei genug Anmeldungen meinen Spaziergang durch den Prenzlauer Berg und ein wenig Mitte. In dem Gedicht DER VIELLEICHT NICHT schrieb der amerikanische Dichter Charles Bukowski, nachdem er einen Verehrer auf der Rennbahn in die Schranken verwiesen hatte:

„Wieder einen Leser verloren. Ich verliere jede Woche zwei oder drei. Auch gut.
Sollen sie doch zurück zu Kafka.“

Ich werdesowohl auf Franz Kafka als auch auf Bukowski im Prenzlauer Berg eingehen. Beiden Dichtern wurden in dem Bezirk Kneipen gewidmet, die aber inzwischen nicht mehr existieren. Kafka war gleich zweimal mit Felice Bauer aus der Immanuelkirchstraße verlobt. In der Kneipe BUKOWSKI in der
Christinenstr. wurde 1996 die Charles Bukowski Gesellschaft gegründet, die seitdem Leben, Werk und Wirkung ihres Namensgebers erforscht.

Aber auch Erich Mühsam, Adolf Endler oder der 2013 verstorbene Wolfgang Herrndorf, Heinrich Roller und die Gebrueder Meyerbeer erwachen durch uns an den Orten ihres Wirkens für interessierte Spaziergänger wieder zum Leben.

Und endlich werde ich zum Grabkreuz des ersten Science-Fiction-Autors führen!

WICHTIGE NACHRICHT: Es gibt nur noch 5, in Worten FÜNF Reformbühnen mit der besten Aussicht, die jemals eine Lesebühne hatte.

Wer es also bis jetzt noch nicht geschafft hat, die atemberaubende Örtlichkeit anzusehen, hat von nun an nicht mehr oft dazu Gelegenheit. Unser Ratschlag: Nicht aufschieben, sondern am 1. Advent zu uns kommen und die besinnliche Zeit einläuten. Unter anderem werde ich meinen Neverending Lichtbildervortrag fortsetzen, hier ein Vorgeschmack:

Mit einer Träne im Knopfloch ziehen wir am 3. Januar weiter und zwar in der Jägerklause (Grünberger Str. 1, Berlin Friedrichshain)

Ahoi!

Falko Hennig

http://www.falko-hennig.de/

P. S. Lieber keine Post mehr bekommen? Einfach leere Antwort zurueck!
Demnaechst: Mittwoch, 2. Dezember 2015, 20.30 Uhr, auf 88,4 MHz (Berlin) und 90,7 MHz (Südwesten) sowie http://www.piradio.de/:
Klingendes Radio Hochsee Rätsel No. 66
von Falko Hennig mit Uta Swijdzic (Berlinska Droha)
Samstag, 5. Dezember, 20.30 Uhr, Z-Bar (Berlin Mitte, Bergstr. 2) 
Doc Schoko & Falko Hennig 
Radio Hochsee Themenabend 
BERLIN ON VINYL
Gast-Experte: Bernd Leyon (Musik Department)
10,-/8,- 
Samstag, 26. Dezember 2015, Basta! Görlitz.
Kantinenlesen Spezial
Mittwoch, 30. Dezember 2015, 20.30 Uhr, auf 88,4 MHz (Berlin) und 90,7 MHz (Südwesten) sowie http://www.piradio.de/:
Klingendes Radio Hochsee Rätsel No. 67
von Falko Hennig mit Ute Kirchberg
http://piradio.de/programm/sendungen/2015-09-09.html
Mittwoch, 27. Januar 2016, 20.30 Uhr, auf 88,4 MHz (Berlin) und 90,7 MHz (Südwesten) sowie http://www.piradio.de/:
Klingendes Radio Hochsee Rätsel No. 68
von Falko Hennig
4. Februar 2016, Tasso, "Welche Mauer eigentlich?"
Mi, 24. Feb, 23. Mär, 20. Apr, 18. Mai 2016, 20.30 Uhr, auf 88,4 MHz (Berlin) und 90,7 MHz (Südwesten) sowie http://www.piradio.de/:
Klingendes Radio Hochsee Rätsel
logo

Falko Hennig

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Grafitti (4)
Noch ein Foto von der Fahrt, wer Interesse an der Graffiti-Tour...
Hennig - 2. Okt, 16:57
Graffiti (3)
Aber Blus größte Werke aus den Jahren 2007...
Hennig - 2. Okt, 16:50
Graffiti (2)
Endlich konnte ich jemandem vorführen, was mich...
Hennig - 2. Okt, 16:46
Graffiti (1)
Der junge Mann, der an der Heiligegeistgasse auf mich...
Hennig - 2. Okt, 16:44
Herr Lehmann 7. bis 10....
7. bis 10. April 2016: 15 Uhr vor dem Weltrestaurant...
Hennig - 6. Apr, 12:51

Links

Statistik

Suche

 

Status

Online seit 4201 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2. Okt, 17:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren